Referenzen

 

 

Die Gründerin

 

Elisabeth Frisch, geboren 1981 in Innsbruck (Österreich), studierte Kulturwissenschaften, Skandinavistik und Amerikanistik an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder und Słubice (Polen), der Humboldt-Universität zu Berlin, der Mälardalens högskola in Västerås (Schweden) und der New York University in New York City (USA). Sie absolvierte eine universitäre Fremdsprachenausbildung in Englisch, Polnisch und Schwedisch, ihre Muttersprache ist Deutsch. Sie wurde mit mehreren Stipendien und der Abschlussnote „sehr gut” ausgezeichnet. Seit 2004 unterrichtet sie Fremdsprachen an Volkshochschule, Hochschule und Universität. Sie besitzt internationale Arbeitserfahrung im Kultur- und Literaturbereich. 2016 gründete sie Just Words.


Elisabeth Frisch ist / war für zahlreiche Einzelpersonen sowie für die folgenden Institutionen, Organisationen und Unternehmen tätig:

  • Deutsche Botschaft Stockholm 
  • Europäisches Patentamt
  • Europa-Universität Viadrina
  • FOKUS Sprachen & Seminare
  • Hochschule Hannover
  • Internationella arbetslag
  • Kleist-Museum
  • Leibniz Universität Hannover
  • Omni-Pac GmbH
  • Robert Bosch GmbH
  • Schwedische Botschaft Berlin
  • Service Civil International e. V.
  • setOne emotional media GmbH
  • Tellvision Film- und Fernsehproduktion
  • Vereinigung Junger Freiwilliger e. V.
  • Volkshochschule Frankfurt (Oder)

 

Elisabeth Frisch lebt in Hannover. Ihre beiden Kinder wachsen zweisprachig auf. Sie interessiert sich für Menschenrechtsthemen und mag die Schriftstellerin Joyce Carol Oates, die Sängerin Mine und den Maler Edward Hopper.